Skip to content

Bauernhof­pädagogin – Sylvia Lauer

Bauernhofpädagogin Sylvia Lauer

Bauernhofpädagogik – Was ist das denn?

Die Bauernhofpädagogik bringt nicht den Kühen lesen und den Hühnern schreiben bei sondern macht den Bauernhof mit seinem engen Band zur Natur und deren Kreisläufe für Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene erfahrbar. Der Bauernhof hat eine ganze Schatzkiste voll spannender Themen rund um Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion, Tiere und Natur zu bieten, die die Kinder auf dem Bauernhof selbst erkunden und ausprobieren können. Nebenbei wird der Alltag auf dem Bauernhof kennengelernt und Naturerfahrungen können  gesammelt werden. Diese Verknüpfung aus Landwirtschaft, Pädagogik und Lernerfahrungen machen die Bauernhofpädagogik zu einem spannenden und abwechslungsreichen Gebiet. 

Und wie wird man Bauernhofpädagogin?

Durch die langjährige Kartoffelacker Kooperation mit dem Großsteinhauser Kindergarten konnte ich erleben wie begeistert und wissbegierig Kinder bei allen Themen rund um die Landwirtschaft sind. Die Kinder konnten nicht nur durch das eigene Tun den Kreislauf und die Produktion eines Lebensmittel kennen lernen sondern das gesammelte Wissen ein Jahr später auch wieder anwenden. Das hat mich tief beeindruckt und der Wunsch kam auf  Landwirtschaft und Natur für Kinder, Schulen und alle interessierten Gruppen weiter aufzuarbeiten und Bauernhofpädagogische Projekte und Themen anzubieten. Somit begann ich im Herbst 2018 meine Weiterbildung zur Bauernhofpädagogin bei der SÖL (Stiftung für Ökologie und Landbau). Im Herbst 2019 bekam ich meine Zertifikatsurkunde durch Staatssekretär Andy Brecht als Bauernhofpädagogin überreicht. Der Maientalerhof wurde fast zeitglich ein von der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz anerkannter Lernort Bauernhof. Mit vielen Ideen im Gepäck freue ich mich auf zahlreiche schöne Erlebnisse in unserem grünen Klassenzimmer.